Sonntag, 1. Juli 2007

Abendspaziergang mit Abkühlung

Gestern hatte Frauchen mal wieder genügend Energie und ist mit mir Joggen gegangen. Also es war demnach eigenlich ein Abendspazierrennen und kein Spaziergang.

Ich liess sie keine Minuten aus den Augen, als sie sich vom Liegestuhl erhob, mir sagte, dass wir Rennen gehen würden und sie sich dann umziehen ging. Ich lief ihr nach und beobachtete gut, ob sie mich auch nicht angeschwindelt hat. Ich habe sie keine Minute aus den Augen gelassen und bin ihr in jedes Zimmer nachgelaufen. Wollte ich doch wirklich sicher sein, dass sie auch die Jogging-Klamotten anzog. Ich war schon richtig nervös und habe mich riesig darauf gefreut. Da es eher warm und schön war, sind wir extra in den Wald gegangen, wo es schön schattig war. Sie hat auch geschaut, dass ich mich immer wieder in irgendwelchen Gewässern abkühlen konnte. Darüber war ich sehr froh, denn es war gestern mal wieder so richtig sonniges und warmes Wetter.

Heute hatten die Meteorologen eigentlich auch nochmals einen richtigen Sommertag angekündigt, doch leider war es nur bedeckt und als wir vorhin vom Spaziergang zurückkamen, hatten wir gleich riesen Glück, dass wir nicht verregnet wurden. Ich habe nämlich das Wasser, das von oben kommt nicht wirklich gerne. Ich entscheide lieber selber, wann ich nass werden will und wann nicht.

Kommentare:

Emil hat gesagt…

Du hast ja einen wirklich tollen Fluss zum Abkühlen. Sowas fehlt mir hier. Hier ist das bißchen Flusswasser ganz trüb und ich bekomme manchmal Durchfall davon, deswegen darf ich nicht zu oft hinein hüpfen.
Bei uns fiel das Joggen heute außerdem aus, denn hier ist alles sehr schlammig, da macht das nicht wirklich Spaß hinter mir her zu traben. :-)
Wuff
Emil

Prado's Frauchen hat gesagt…

Ja, ich bin sehr froh über diesen Fluss. Leider tritt er bei heftigem Regen immer mal wieder über die Ufer, was dann nicht so toll ist.

Frauchen geht auch lieber bei schönem Wetter joggen. Kürzlich hatte es sie aber bei extremem Regen doch gereizt und sie war dann hell begeistert. Sie konnte ohne schlechtes Gewissen in Pfützen treten, da sie ja eh schon nass war. Das Baden in der Wanne hatte sie danach auch riesig genossen. Für einmal war sie auch richtig pudelnass wie ich sonst. :-)

Gruss, Prado

Emil hat gesagt…

Nass geht wohl noch, aber wer hinter mir im Schlamm laufen muß, der bekommt ein nettes Ganzkörper-Muster und braucht eine Schutzbrille. :-))
Wuff
Emil

Banjoko Silberlöwe hat gesagt…

Ich habe einen Bach an meiner Hundewiese. Das ist auch ganz angenehm und mehr brauch ich auch nicht. Das Wasser kann ein Hund auch ganz gut trinken. Ich geh gerne da rein. Mal so bis zum Bauch. Das ist genug.