Freitag, 2. November 2007

Prado, das rezeptfreie Medikament

Die oft geäußerte Vermutung "Hundebesitzer leben gesünder" ist nun erstmals mit einer großangelegte Studie in China wissenschaftlich zweifelsfrei bewiesen worden. Die Ergebnisse wurden bei der 11. Tagung der IAHAIO (International Association of the Human-Animal Interaction Organizations) in Tokio vorgestellt.

Forscher haben für ihre Studie 3.031 Frauen mittleren Alters (25-40 Jahre) aus drei Großstädten herangezogen, von denen die Hälfte mit Hunden leben. Es zeigte sich, dass die Frauen mit Hund zu mehr Bewegung kamen, besser schliefen, sich selbst als fitter und gesünder betrachteten, weniger Krank-Tage hatten und weniger oft den Arzt aufsuchten, als die Frauen ohne Hund.

Diese Daten aus China sind umso aussagekräftiger, da in diesen Städten die Hundehaltung bis 1992 verboten war. Die Frauen hatten also entweder nie einen Hund oder aber erst in den vergangenen paar Jahren, was eine wesentlich klarere Unterscheidung von Hundehalterinnen und Nichthundehalterinnen als im Westen ermöglichte.

Unter diesen Aspekten macht der Hundespaziergang mit Prado in diesen kalten, nassen, nebligen, dunklen Herbsttagen gleich wieder etwas mehr Spass. Aber unter uns gesagt, diese Ergebnisse überraschen ja eigentlich nicht wirklich. In der Krankenpflege werden Tiere, inbesondere Hunde, ja schon seit Jahren gerne eingesetzt. Prado, unser rezeptfreies Medikament!

1 Kommentar:

Alex hat gesagt…

Eine andere Studie hat kürzlich bewiesen, dass Kinder, die mit Tieren aufwachsen außerdem deutlich seltener Allergien entwickeln, als Kinder, die ohne Hunde / Tiere groß werden. Und die positive Wirkung gegen Depressionen ist auch längst bewiesen.

Alex denkt jetzt darüber nach, bei der Krankenkasse eine Tüte Hundeleckerlis einzufordern. ;o))

LG Alex' Frauchen