Mittwoch, 12. September 2007

Spazieren mal anders

Gestern Mittag war ich richtig aufgeregt. D.h. als mich Frauchen an die Leine nahm, war alles noch ganz normal. Aber da wir dann plötzlich bei unseren Nachbarn an der Tür klingeln gingen, war ich schon ganz gespannt, was das denn jetzt soll.

Ich finde es nämlich immer sehr lustig bei unseren Nachbarn, die haben meinen Freund Timy und zusätzlich noch 3 Katzen, die ich eigentlich auch ganz toll finde. Ich weiss vorallem, wo das Schälchen mit Katzenfutter ist und flitze oft immer ganz schnell in den oberen Stock und leere dies kurzerhand. In letzter Zeit waren unsere Nachbarn aber darauf vorbereitet, dass ich komme und sie haben das Schälchen in die Höhe gestellt...so gemein.

Jedenfalls öffnete das Herrchen von Timy die Tür und übergab meinem Frauchen die Leine für Timy. Ich habe dann gesehen, dass er seinen rechten Arm im Gips trägt und von Schmerzen gesprochen hatte. Ach so, da von der Familie sonst niemand über Mittag nach Hause kann und er Timy noch nicht einhändig halten kann, kommt Timy also mit uns mit? Das ist ja toll.

Frauchen hat also uns beide an der Leine gehalten und hat den Mittagsspaziergang mit Timy und mir unter die Füsse genommen. Da sie sich aber nicht getraut hatte, Timy von der Leine zu lassen (er büxt manchmal sogar seinen Herrchen aus) und wir eher kreuz und quer marschierten, hatte sie sich entschieden mich frei laufen zu lassen. Für Timy war dies natürlich nicht so spassig, aber ich glaube es hat ihm trotzdem gut gefallen.

Ich freue mich jedenfalls bereits wieder auf das nächste Mal. Bringt etwas Abwechslung und macht natürlich Spass immer wieder die Pinkelstellen von Timy zu beschnuppern und dann natürlich zu überpinkeln. Will, dass mein Geschmack am Schluss da bleibt, ist ja logisch.

Kommentare:

Banjoko Silberlöwe hat gesagt…

Ohh, da kann das Timmyherrchen aber ganz toll froh sein, dass er so nette Nachbarn hat. Frauchen hat das auch mal erlebt, als sie einen Fuß kaputt hatte. Alle Nachbarn haben rund um die Uhr eine ganze Woche lang den Batzi abgeholt und ihn mitgenommen. Und Frauchen hatte da gar nicht mit gerechnet und war schon ziemlich verzweifelt. Das vergisst sie den Leuten niemals.

Das finden wir toll, dass ihr das macht.

Emil hat gesagt…

Ich finde das auch super, dass ihr das macht. Bei mir wäre das nicht so einfach, denn ich gehe mit niemand anderem außer Herrchen und Frauchen mit. Ein Glück, waren die noch nie beide gleichzeitig krank.
Wuff
Emil

Anouk hat gesagt…

Das ist echt nett von euch. Über so einen Service würden wir uns auch freuen. Leider ist das in unserer Straße eher unwahrscheinlich, denn hier sind alle ziemlich hundefeindlich. Aber zum Glück haben wir ja genug Freunde und Bekannte und Verwandte...
dem Herrchen von Timy gute Besserung wünschende Grüße, Nouki

Suriel hat gesagt…

Hallo,

der Andi hatte ein Haustierquilt in Deine Richtung geworfen: http://www.oldino-city.de/lb-blog/2007/08/29/haustier-quilt/
und ich warte derzeit noch auf ein Lebenszeichen, damit mein Quilt weiter wächst.

Wurschti hat gesagt…

Ja, das ist wirklich nett von euch.
Ich bin heute auch mit einer anderen Nachbarin und ihren zwei Hunden spazieren gegangen, weil Frauchen lange weg war. Nicht dass ihr denkt, ich würde mit jedem gehen, nein, aber mit manchen Leute gehe ich schon. Aber nur so lange, wie Frauchen und Herrchen nicht da sind. Dann muss einer von denen mit!

Viele Grüße und gute Besserung vom Wurschti

Prado's Frauchen hat gesagt…

@ all: Man tut was man kann. Vielleicht sind wir auch mal froh, dass die Nachbarn mit Prado spazieren gehen können. Sie haben ihn auch schon gehütet, als wir weg mussten. Ich sage da immer "eine Hand wäscht die andere". Und gute Nachbarschaftspflege ist immer von Vorteil.

@ Suriel: Danke für das Stöckchen, doch leider bin ich noch nicht dazu gekommen. Meine Foto-Bastel-Kenntnisse lassen noch etwas zu wünschen übrig. :-)

lysch hat gesagt…

Klasse, dass ihr aushelft. Und die Pinkelwettbewerbe machen ja auch Spaß! ;o)