Mittwoch, 27. August 2008

Was ist alles in der Kiste?

Gestern Abend hab ich mich irgendwie plötzlich etwas gelangweilt. Ich hatte zwar genug Auslauf und Frauchen spielte auch genug mit mir, doch als sie sich ihrem Buch widmete, schlief ich erst ne Runde. Als ich erwachte dachte ich mir, ich schau doch mal in meine Kiste. Vielleicht hat's ja ein neues Spielzeug drin oder so.

Ich hab sie kurzer Hand aus der Ecke raus geholt, zuerst paar einzelne Tiere mit der Schnauze befreit. Da mir das zu langsam ging, hab ich sie bis zum Teppich gezogen und gedreht. Dummerweise hab ich dann eine Puppe eingesperrt. Da musste ich doch die schnell anbellen. Ist die doch selber schuld, wenn sie nicht mit den anderen richtig aus der Kiste kippt.


Am Gesichtsausdruck meines Frauchens hat sie sich wohl amusiert. Ich fand's aber nicht so lustig und versuchte mit den Zähnen an den kleinen Rädchen zu ziehen, damit sich die Puppe befreien konnte. Frauchen sprang auf und hatte wohl schiss um die Plastik-Kiste, denn sie meinte, ich solle "aus" machen. Hm, aber es machte doch Spass und es bewegte sich sogar was. Ich versuchte es nochmals und hatte Erfolg. Als die Kiste auf der Seite lag, konnt ich dann auch die Puppe noch packen und auf den Teppich zerren.


So, Arbeit war getan und ich konnte wieder liegen gehen. Ne denkste, Frauchen hatte dann die geniale Idee, dass ich ihr doch jedes einzelne Spielzeug bringen soll. Sie hatte sogar Leckerlis in der Hand. Ok, zwei, drei Sachen brachte ich ihr und sie verstaute diese wieder in der Kiste. Aber das es meine Lieblingssachen waren, holte ich sie wieder raus und brachte ihr dieselben wieder. Irgendwie war Frauchen dabei nicht sehr glücklich und sie gab es nach einer Weile auf. Irgendwie war ich wohl zu müde um zu kapieren. Genüsslich legte ich mich auf dem Sofa auf ihren Platz, schaute zu, wie sie alle Quietschies, Bälle, Teddies usw. wieder in die Kiste packte und diese an ihren alten Platz rollte.


Klar, ich musste das Feld räumen, als Frauchen fertig war und wieder lesen wollte. Ich machte ihr Platz, kugelte mich aber genüsslich in ihrer Nähe ein und viel zufrieden in einen ruhigen Schlaf.

Kommentare:

Banjo's Frauchen hat gesagt…

*kicher* Banjo hat auch immer alles ausgeräumt und wieder "aufgeräumt" - rein und raus und wieder rein. Egal. War Spiel und es hat immer Spaß gemacht.

Ach ja... *seufz*

schwarzer kafka hat gesagt…

hey, prado, schön, dass man hier wieder aus deinem leben lesen kann. damian vermisst dich schon ein bisschen, er hat sogar ein stoffhündchen nach dir benannt! :-)

Emil hat gesagt…

Mein Frauchen hat das mit dem Einräumen wieder aufgegeben. Aber im Ausräumen meiner Kiste bin ich unschlagbar, auch ein Deckel hält mich davon nicht ab.
Wuff,
Emil

PaKo: Silvia Pabst-Koch und Bernd Koch hat gesagt…

Meine Nacktnasen meinen, bei uns sehe es aus, wie auf einem Schlachtfeld.
Lustig ist auch, wenn Herrchen morgens auf dem Weg ins Bad auf meinen "Drecksack" tritt uns Rammstein singt, "Hallo, du da,ich hab ein Geschenk für dich."
Ha, super.....
Stubs, Knuff, Indi

Finn hat gesagt…

Hallo Prado!!
Danke für deinen Besuch auf meinem Blog! Das mit der Kiste kenne ich. Mein Hokupf hatte doch auch die Meinung ich sollte die Spielsachen selber wieder versorgen - Pha - bin ich denn ein Putzteufel oder was! Nicht mit mir! Hab mich einfach gleich selber in die Kiste gesetzt und gut war...

Viele Grüsse
dein Finn