Montag, 26. Februar 2007

Hunde-Geschichte-Buch-Tipp

Wer gerne Romane liest, soll sich mal hinter folgendes Buch setzten: Der Weihnachtshund


Dies ist eine Weihnachts-Liebes-Komödie, welche extrem witzig geschrieben ist. Kurz zum Inhalt: Max will vor Weihnachten flüchten. Dabei ist ihm Kurt (sein Hund) im Weg. Kurt war wohl eine Fehlinvestiton. Er schläft meistens und wenn er sich bewegt, dann höchstens irrtümlich. Katrin hat mit den beiden ursprünglich nichts zu tun. Sie wird bald dreissig und leidet unter Eltern, welche leiden, da sie noch keinen Mann fürs Leben gefunden hat. Mit Weihnachten kommt der Höhepunkt des familiären Leidens auf sie zu. Dann tritt plötzlich Kurt in Erscheinung. Sie mag zwar keine Hunde, aber Kurt bringt sie auf eine Idee...

In der Geschichte reihen sich Pannen und komische Zufälle aneinander und man kann sich die Reaktionen der Personen bildlich sehr gut vorstellen. Man kann sich beim Lesen ein verschmitztes Lächeln nicht verkneifen. Es ist ein spritzig geschriebener Roman, welcher vielleicht sogar eigene Weihnachts-Erfahrungen wiederspiegelt.

Die Weihnachtszeit ist zwar vorbei, aber das muss einen ja nicht aufhalten im Winter eine solche Geschichte zu lesen.

Kommentare:

Monsieur Fischer hat gesagt…

von wegen bildlich vorstellen, gibts das buch nicht sogar auch als film?

Prado's Frauchen hat gesagt…

Stimmt, wurde als deutsche Liebeskomödie mal auf ZDF oder so gezeigt. Musste mir diese natürlich auch gleich anschauen. ;-)